Das richtige Fleisch für das Fondue


Jedes Jahr die gleiche Frage, was ist das richtige Fleisch für das Fondue? Egal ob Fettfondue oder Brühfondue/Fondue Chinoise, das Fleisch steht im Mittelpunkt des Genuss. Generell kann man zu fast jedem Fleisch greifen, da wäre also beispielsweise:

  • Rind, Kalb, Lamm und Schwein: (Kurzbratfleisch aus der Hüfte, dem Rücken oder Filet)
  • Geflügel (Putenbrust, Hähnchenbrust)
  • Wild: Reh, Wildschwein, Hirsch (Am besten vom Rücken oder der Keule
Wer mag kann auch zu etwas exotischerem greifen, wie beispielsweise einem Straußensteak.

Ist man sich noch etwas unsicher, dann kann man auch einfach beim Metzger um die Ecke sich beraten lassen. Um die Weihnachts- und Neujahrszeit ist man auf keinen Fall der einzige Kunde, der Fleisch für sein Fondue benötigt.

Wichtig ist, dass man das verwendete Fleisch in nicht zu große Stücke schneidet. Statt in Würfel eignen sich vor allem hauchdünne Streifen. Damit wird sichergestellt, dass die Fleischstücke im Öl oder in der Brühe auch gut durchgegart werden können.

Auf die Hygiene achten!

Da man mit rohem Fleisch hantiert, sollte man auf jeden Fall auf die Hygiene achten. Gerade bei Geflügel sollte man besonders aufpassen. Vor dem klein schneiden sollte man das Fleisch mit Wasser abspülen und mit einem Papiertuch trocken tupfen. Beim Fondue selbst sollte man darauf achten, dass das rohe Fleisch nie auf dem gleichen Teller ist, von dem man später dann das gegarte Fleisch ist.

Fonduefleisch marinieren oder nicht

Ob man das Fonduefleisch vorher marinieren soll oder nicht, daran scheiden sich die Geister. Im Normalfall wird das Fleisch aber nicht mariniert und pur in das Fondue gegeben. Wer möchte, kann das Fleisch aber dennoch natürlich vorher marinieren, dafür stehen die verschiedensten Marinade-Variationen offen. Wichtig ist, dass man das Fleisch am besten schon einen Tag vor dem Verzehr in die Marinade einlegt. Je nach dem ob man ein Fett oder Brühfondue verwendet, sollte man auch aufpassen, dass beim Eintauchen des marinierten Fleisches keine größere Spritzer zu Verbrennungen führen.

Würzen sollte man das Fleisch übrigens auf jeden Fall nicht. Würde man das Fleisch beispielsweise schon Stunden vor dem eigentlichen verzehr mit Salz bestreuen, würde das Salz dem Fleisch Flüssigkeit entziehen.

Wie viel Fleisch pro Person

Falls es weder Vor- noch Nachspeise gibt, kann man mit 250 bis 300 Gramm Fleisch pro Person rechnen.



Artikel vom 18.09.2014