Fondue ohne Alkohol


Die Problematik Fondue und Alkohol stellt sich im Normalfall nur beim Käsefondue (wenn man mal vom Weinfondue absieht). Beim Brühfondue (sieht man mal vom Weinfondue ab) und Fettfondue ist in den Standardrezepten kein Alkohol enthalten, bzw. kein wesentlicher Bestandteil davon. Der nachfolgende Artikel befasst sich deshalb vor allem mit dem Thema Käsefondue ohne Alkohol.

Käsefondue ohne Alkohol

Während man auf den Schnaps, den man in die Käsemasse kurz vor dem Servieren gibt, einfach komplett verzichten kann, muss der Wein ersetzt werden.

Alternativen für den Wein im Käsefondue

Auf folgende Wein-Alternativen kann man im Käsefondue zurückgreifen:

  • Traubensaft
  • Apfelsaft
  • Sahne/Milch

Statt weiteren Wein zum Trinken, serviert man beim alkoholfreien Fondue Tee.

Achtung beim Fondue-Fertigmischungen

Achtung, auch in Fondue-Fertigmischungen ist meist Alkohol enthalten. Es gibt extra Mischungen die kein Alkohol enthalten und entsprechend auch gekennzeichnet sind.

Warum Alkohol im Fondue ein Problem sein kann

Oft macht man sich bei der Zubereitung eines Fondues über den Alkohol darin gar keine Gedanken. Neben Wein findet oft auch Hochprozentiger den Weg ins Fondue. Problematisch wird es dann aber, wenn Kinder, Schwangere oder gar „trockene Alkoholiker“ mit am Tisch sitzen. Denn selbst wenn man den Alkohol erhitzt, wie das beispielsweise beim Fondue der Fall ist, bleibt meist doch noch eine Restmenge an Alkohol im Gericht zurück. Dem bekannten Irrtum, dass der Alkoholgehalt beim Kochen „verfliegt“, sollte man nicht auf dem Leim gehen. Dies gilt nämlich nur für reinen Alkohol, der schon bei einer Temperatur ab 78 Grad Celsius verdunstet. Beim Kochen verwendet man aber eben keinen reinen Alkohol, sondern meist alkoholische Getränke, die selbst einen hohen Wasseranteil besitzen. Dieser wiederum verhindert, dass sich ein Großteil des Alkohols schon bei diesen niedrigen Temperaturen verflüchtigt. Hinzu kommt, dass in den Gerichten auch noch Fett und andere Inhaltsstoffe sind, die ebenfalls bewirken, dass die Alkoholmoleküle festgehalten werden. Zwar nimmt der Alkoholgehalt durch das Kochen durchaus ab, aber eben nur langsam.



Artikel vom 26.11.2014.