Veganes Käsefondue


Vegan und Käsefondue klingt erst einmal nach einer Kombination die so überhaupt nicht denkbar ist. Falsch gedacht! Auch Veganer müssen nicht auf ein leckeres Käsefondue verzichten. Käse ist in diesem Käsefondue aber natürlich dennoch nicht drin (auch kein veganer, pflanzlichen Käse). Also keine Angst, auch als Veganer kann man zu Weihnachten oder zu Silvester das Fondueset aus dem Schrank holen und sich ein veganes Käsefondue gönnen. Nachfolgend findest du ein Rezept und Beilagen zum vegangen Käsefondue.

Rezept

Das Rezept habe ich auf dem veganen Blog eat-this.org gefunden und möchte das gerne mit euch teilen. Folgende Zutaten benötigst du für dein veganes Käsefondue:

  • 2 EL vegane Butter
  • 1 Knoblauchzehe
  • 300 ml trockener Weißwein
  • 200 ml Sojamilch (ersetzbar durch jede ungesüßte Pflanzenmilch, z.B. Hafermilch)
  • 100 ml Wasser
  • 1 1/2 TL Salz
  • 50 g Kartoffel
  • 300 g gekochte weiße Bohnen
  • 50 g Cashews
  • 3 EL Tapiokastärke
  • 4 EL Hefeflocken
Als Alternative zu den Hefeflocken kann man auch die japanische Sojabohnenpaste Miso zum Fondue hinzugeben, das verleiht dem Fondue einen noch „käsigeren“ Geschmack

Die Zubereitung ist wie bei einem normalen Käsefondue auch sehr einfach. Im ersten Schritt schmilzt man die vegane Butter in einem Topf. Dazu gibt man anschließend den fein gehackten Knoblauch und schwitzt diesen darin kurz an. Das Ganze wird nun mit dem Weißwein, der Sojamilch und Wasser abgelöscht. Nun gibt man die weiteren Zutaten dazu, also die Bohnen, die gewürfelten Kartoffeln und die Cashews. Alles zusammen aufkochen und bei niedriger Temperatur ohne Deckel für 20 Minuten köcheln lassen. Nun braucht man einen Mixer, denn zum Inhalt des Topfes kommt nun noch die Tapiokstärke und die Hefeflocken, die zusammen fein püriert werden müssen. Im abschließenden Schritt kocht man nun alles wieder unter erneutem Rühren auf, bis man die vom klassischen Käsefondue zähe Konsistenz erreicht hat. Voila, schon ist das vegane Käsefondue fertig.

Nachfolgend hat man alles Schritte noch einmal in Videoform, wobei das Rezept der YouTuberin Mrs Flury etwas abgeändert ist, die Grundschritte sind aber die gleichen

Beilagen

Bei den Beilagen sind wie beim Fondue üblich, keine Grenzen gesetzt. Erlaubt ist, was das Veganer-Herz begehrt. Es bietet sich für das vegane Käsefondue Brote an, wie beispielsweise ein leckeres Baguette. Aber auch gedämpftes Gemüse, wie beispielsweise Karotten oder Brokkoli schmeckt sehr gut mit dem Fondue. Wer es süß mag, der kann auch Früchte, wie beispielsweise Trauben zum Fondue als Beilage reichen.



Letzte Aktualisierung: 29.12.2016